zurück

Hartmut Sänger und Eva Tüngler (2021): Pilze Thüringens Band 2 - Die Pilzflora im ehemaligen Uranbergbaurevier Ostthüringen
- 485 S., 505 farbige Abbildungen. Hardcover (170 x 240 mm).
Weissdorn-Verlag Jena (ISBN 978-3-936055-72-6). Preis: 29,95 .
1. Auflage.

Als "Wismutregion Ostthüringen" wird ein Gebiet bezeichnet, das zu den Landkreisen Greiz und Altenburger Land gehört. Die WISMUT war eine sowjetisch-deutsche Aktiengesellschaft mit der Zielstellung, Uranerz-Vorkommen in Ostthüringen und Westsachsen auszubeuten. Mit der politischen "Wende" in den Jahren 1989/90 fanden diese Tätigkeiten ihr Ende. Zurück blieben weithin sichtbare Abraumhalden, die in den nachfolgenden Jahrzehnten abgetragen bzw. renaturiert wurden. Auf die Historie der einzelnen Abbaugebiete und Halden wird z.T. im Detail eingegangen bzw. auf weitergehende Literatur verwiesen.

Im vorliegenden Buch wurden vorrangig die Pilzvorkommen dieser Bergbau-Folgelandschaft untersucht. Insgesamt konnten die Autoren 722 Pilzarten nachweisen, welche in ihrer Mehrzahl auf Farbabbildungen dokumentiert werden.

Mit diesem 2. Band der Reihe wird ein weiterer Teil der Pilzflora Thüringens erfasst und dokumentiert. Auch die Problematik der Uran-Anreicherung in Pilzfruchtkörpern wird angeschnitten.

Korsch, H