zurück
König, P. (2005): Floren- und Landschaftswandel von Greifswald und Umgebung. - 629 S., zahlr. Abb. u. Tabellen, 2 Folienkarten. Hardcover (170 x 240 mm). Weissdorn-Verlag Jena (ISBN 3-936055-05-X). Preis 39,80 .

Auf der Grundlage einer im Zeitraum 1995-2003 durchgeführten Feinrasterkartierung (Basis 1/64 Messtischblatt) wird der spontane und subspontane Farn- und Blütenpflanzenbestand des Greifswalder Raumes (274 km2) präsentiert und sein Wandel in Raum und Zeit analysiert. Für jede Art wird die aktuelle und historische Verbreitung in Text und Karte dargestellt sowie Entwicklungstendenzen aufgezeigt. Insgesamt sind im Gebiet 1183 Sippen belegt; zieht man die Kleinarten hinzu, summiert sich der Wert auf 1285. Bundesweit einmalig konnte der Fundus einer vergleichbaren floristischen Vorläuferkartierung aus den 1960er Jahren vergleichend ausgewertet und dadurch der Landschaftswandel der zurück liegenden Jahrzehnte rekonstruiert werden. Dieser wird in synoptischen Karten vorgestellt; wichtige Kenngrößen lieferten die Zeigerwerte nach Ellenberg, pflanzensoziologische Zuordnungen sowie Status- und Rote-Liste-Angaben. Besonders nachhaltig haben sich die Auswirkungen der Meliorationsmaßnahmen im Florenbestand niedergeschlagen, die mit tiefgreifenden Änderungen des Wasser- und Nährstoffhaushaltes einhergingen. Die Bedeutung großmaßstäblicher Kartierungsdaten für Rote-Liste-Einschätzungen wird exemplarisch aufgezeigt.